Design für Touch-Screens

Für Touch-Screens gelten besondere Bedingungen. Über 75% der Interaktionen auf Smartphones werden mit den Daumen getätigt. Das bedeutet wichtige Steuerelemente sollten mit den Daumen gut erreichbar sein. Im Gegensatz zum Desktop Design ist eine Navigation im oberen Bereich eher ungeeignet, da man mit der Hand beim Navigieren den Screen verdeckt. Zudem ist der obere Bereich mit den Daumen kaum erreichbar. UX Design Anforderungen für Touch-Screens unterscheidet sich vom Maus-Desktop Design wesentlich. Die Anwendungen sollten im realen Kontext ausführlich mittels UX Prototype getestet werden.

Der Daumen erledigt 75% der Arbeit. Quelle: Designing for Touch von Josh Clark

Touch Gestures

Gestures (swipe, pinch, spin usw.) sind eine intuitive Bedienungsform, welche sich einfach ins Gedächnis prägt und meist wenig Platz auf dem Screen beansprucht. Um den vollen Umfang der Möglichkeiten nutzen zu können muss die App native umgesetzt werden, da gewisse Gestures sonst vom Browser oder Betriebssystem blockiert bzw. bereits verwendet werden.